Das beste aluminiumfreie Deo! Befreie dich von diesem schädlichen Leichtmetall

Deo selber machen

Du hast kein Bock mehr auf Aluminium-Deos? Die Alternativen haben alle versagt? Mit diesem selbstgemachten Deo verspreche ich dir 100%ige Sicherheit, was unangenehmen Schweißgeruch anbelangt!

Ich wollte das beste aluminiumfreie Deo! Auf der Suche danach habe ich einige ausprobiert. Und unangenehme Erfahrungen gemacht. Irgendwann beschloss ich, mir einfach selber eines herzustellen. Schlechter konnte es auch nicht wirken.

Ich konnte mir zunächst nicht vorstellen, dass ein in wenigen Minuten selber hergestelltes Deo meinen Ansprüchen genügen würde. Schließlich ist Körpergeruch ein unangenehmes Thema. Keiner von uns will stinken.

Es hat bislang noch nicht einmal versagt.

Ein stressiger Arbeitstag? Eine anstrengende Yoga-Stunde bei 25 Grad? Eine lange Wanderung?

No Prob.

Schwitzen ja. Stinken nein.

Gegen das Schwitzen ist kein Kraut gewachsen. Die ätherischen Öle im Deo regulieren zwar die Schweißproduktion, verhindern sie jedoch nicht gänzlich. Schwitzen hat auch seinen Sinn: Kühlung und Entgiftung des Körpers.

Wenn du ein starker „Schwitzer“ bist, entwickelst du am Besten eine Vorliebe für schwarze und weiße T-Shirts.

Warum solltest du ein aluminiumfreies Deo benutzen?

Vor zwei Jahren warf ich mein super funktionierendes Aluminium-Deo in den Müll. Absurd, sich täglich freiwillig mit diesem Leichtmetall zu belasten. Die Tatsache, dass bei Brustkrebs-Patientinnen bei über 60% Aluminium in den Tumoren gefunden wurde hat mir die Entscheidung leicht gemacht.

Bei Alzheimer-Patienten spielt Aluminium ebenfalls eine große Rolle. Sie weisen eine 4-6fache Konzentration im Gehirn auf. Aluminium ist in der Lage, die Blut-Hirn-Schranke zu überwinden und sich somit im Gehirn einzulagern.

Beunruhigend.

Doch nicht nur das Deo ist für die Verseuchung deines Körpers mit Aluminium verantwortlich. Es gibt noch mehr Stellschrauben, die du drehen solltest.

Als erstes gilt es, die Aluminium-Aufnahme so gut wie möglich zu reduzieren.

Aluminium aus deinem Leben vertreiben

Es ist heutzutage fast unmöglich, Aluminium ganz zu vermeiden. Du kannst jedoch durch ein paar Veränderungen in deinem Lebensumfeld die Belastung erheblich reduzieren:

  • Verzicht auf Alu-Folie, Getränke-Dosen, Grillschalen und Konserven-Dosen. Greife auf Alternativen aus Papier, Edelstahl und Glas zurück
  • Benutze keine Tuben (Senf, Meerrettich usw.) sondern greife zu Glasbehältern
  • Überprüfe deine Küchenutensilien auf Aluminium (Töpfe, Pfannen, Besteck, Thermoskanne) und tausche sie ggf. aus
  • Benutze keine Kaffee-Kapseln
  • Benutze aluminiumfreie Kosmetik (Deo, Zahnpasta, Sonnencreme)
  • Schaffe dir einen Wasserfilter an
  • Überprüfe deine Medikamente auf Aluminium-Inhalt

Wie werde ich das Aluminium in meinem Körper los?

Ich stelle dir hier zwei einfache und effektive Möglichkeiten vor, Aluminium aus deinem Körper zu verbannen:

Silizium

Die Einnahme von Silizium ist eine simple aber wirkungsvolle Methode Aluminium auszuleiten. Es verhindert auch die weitere Ablagerung im Körper. Silizium ist der Gegenspieler von Aluminium. Es bindet Schwermetalle und andere Giftstoffe wie Aluminium und leitet sie über die Leber aus.

Es ist schwer möglich, über die Nahrung ausreichend Silizium zur effektiven Ausleitung aufzunehmen. Geeignet wären Wildkräuter wie die Brennnessel oder Ackerschachtelhalm. Du kannst aber auch ein hochwirksames Nahrungsergänzungsmittel einnehmen. Das ist bequemer und das ganze Jahr erhältlich.

Magnesium und Apfelsäure

Schon lange ist bekannt, das Apfelsäure in der Lage ist, Aluminium effektiv aus dem Körper auszuleiten. Am sichersten gelingt das in Zusammenarbeit mit Magnesium. Denn Magnesiummangel fördert die Einlagerung von Aluminium im Körper. Durch die Apfelsäure kann die Blut-Hirn-Schranke überwunden werden. Das Magnesium „vertreibt“ das Aluminium von seinem Platz und es kann ausgeschieden werden.

Das bedeutet für dich:

  • Magnesiumspiegel im Körper optimieren
  • Apfelsäure einnehmen

Magnesium-Malat verbindet diese beiden Wirkstoffe miteinander und stellt damit die einfachste Möglichkeit der Aufnahme dar.

Damit hättest du schon mal ein Problem weniger.

Oft wird behauptet, Apfelessig würde auch funktionieren. Tut es auch. Nur seeeeehr langsam. Denn Apfelessig enthält vor allem Essig und enthält nur wenig Apfelsäure.

 

Aber jetzt zur Anleitung für das beste aluminiumfreie Deo:

Das beste aluminiumfreie Deo – selbstgemacht!

Dieses Deo ist wirklich leicht herzustellen, sehr ergiebig und duftet extrem gut. Es bietet dir 100% Schutz vor Körpergeruch. Versprochen. Ich bin absolut begeistert!

Du benötigst:

4 EL Kokos-Öl

3 EL Stärke nach Belieben (es geht sogar Kartoffelstärke, wenn du die gerade im Haus hast)

2 EL Natron (dieses hier ist besonders gut geeignet, da es sehr fein gemahlen ist)

ca. 15 Tropfen Limettenöl 100% ätherisch (duftet einfach SUPER!)

2-3 Tropfen Teebaumöl 100% ätherisch (wirkt zusätzlich antibakteriell)

Das Kokos-Öl im Wasserbad erhitzen bis es flüssig ist. Etwa 3-4 Minuten abkühlen lassen. Die ätherischen Öle, Stärke und Natron hinzufügen und gut vermischen, bis keine Klumpen mehr bestehen.

Während der Abkühl-Zeit wird die Mischung fest. Zwischendurch immer wieder umrühren, damit sich die Zutaten nicht am Boden sammeln sondern gut vermischt bleiben. Um den Prozess zu verkürzen, kannst du die Creme kurz in den Kühlschrank stellen.

Erst, wenn die Creme eine deutlich festere Konsistenz angenommen hat, kannst du sie in ein Schraubglas o.ä. umfüllen.

Tipp: Wenn du das handelsübliche Kaiser-Natron benutzt, solltest du es vorher im Mörser fein mahlen. Sonst sind die Körner zu grob. Das fühlt sich dann nicht so toll auf der Haut an.

Anwendung: eine kleine Menge (höchstens erbsengroß) mit dem Finger entnehmen und unter der Achsel verreiben. Du brauchst wirklich nur ganz wenig!

Stelle das Deo niemals auf die Heizung oder ins Sonnenlicht. Es schmilzt sonst. Bei warmen Temperaturen kannst du es in den Kühlschrank stellen und vor Benutzung kurz mit dem Fön anwärmen, falls es zu hart geworden ist.

Hier noch eine Video-Anleitung für dich

Probiere es einfach mal aus. Ich benutze es täglich. Meiner Meinung nach ist es wirklich das beste aluminiumfreie Deo! Ein handelsübliches Deo kaufe ich schon lange nicht mehr.

Danke, dass du den Artikel zu Ende gelesen hast. Klasse!

Wenn du weitere Infos zum Thema „Zurück in die Kraft“ möchtest, trage dich doch in meinen Newsletter ein:

Deine Daten sind bei mir absolut sicher. Garantiert kein spam.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *